Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesellschaft, Kultur, Umwelt und Veranstaltungen >> Führungen/Besichtigungen

Seite 1 von 1

Die Freiwillige Feuerwehr Mainz-Kastel feierte im Jahr 2016
ihr 150-jähriges Bestehen. Der langjährige Vorsitzende Peter
Muttke gibt mit diesem Vortrag einen Einblick in die Geschichte
des Brandschutzes sowie einen Einblick über 150 Jahre Freiwillige
Feuerwehr Mainz-Kastel.Ende des 18. Jahrhunderts wurde die Frage eines wirksamen
Brandschutzes aufgrund verheerender Brandereignisse in
Deutschland in Stadt und Land breit diskutiert. 1799 entstand
nach heutigem Kenntnisstand in Alzey die erste freiwillig
organisierte Feuerwehr. Doch es dauerte noch Jahrzehnte,
bis den Rheinhessen weitere Gründungen folgten.
1841 gründete Friedrich August Kentzsch in Meißen eine freiwillige
Feuerwehr, 1846 folgten Christian Hengst in Durlach und
Conrad Dietrich Magirus in Ulm seinem Beispiel. Sie waren die Vorreiter
einer bis dahin beispiellosen Kampagne zur Verbesserung
des Brandschutzes. Was folgte war eine Gründungswelle. Zuerst
im süddeutschen Raum – dann auch in ganz Deutschland – angeschoben
durch die Turnvereine, die sich durch das Training der Turner als
besonders berufen fühlten. Ihre körperlichen Fähigkeiten
nützend, wurden in den beiden darauffolgenden Jahrzehnten
immer mehr ehrenamtliche Feuerwehren ins Leben gerufen.
Nachdem es in den fünfziger Jahren des 19. Jahrhunderts in Kastel
immer wieder zu erheblichen Brandschäden kam, scharten sich
Männer des hiesigen Turnvereins, um die Idee einer Gründung in
die Tat umzusetzen. So geschah es auch in Mainz-Kastel, als die
Turner des Turnvereins von 1846 der Anregung von Jakob Schick
folgten, und am Sonntag, dem 16. Juni 1866, die »Turnerfeuerwehr
Kastel« gründeten.
Der Eintritt ist Frei, Anmeldung erforderlich.
Die Veranstaltung wird mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft für Heimatgeschichte Kastel e.V. durchgeführt.
Siehe 217104.
Die Veranstaltung wird mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft für Heimatgeschichte Kastel e.V. durchgeführt.

Kurs abgeschlossen Museum Castellum

( ab Mi., 16.8., 17.00 Uhr )

Bei dieser ca. eineinhalbstündigen Führung durch das Museum Castellum werden die einzelnen Epochen der über 2000 jährigen Geschichte von Kastel fachkundig erläutert.
Mainz-Kastel, Brückenkopfgemeinde am rechten Rheinufer, sicher schon Jahrtausende zuvor von Menschen besiedelt, hat ihren geschichtlichen Ursprung in der Zeit von Kaiser Augustus, etwa 12 bis 9 v. Chr., als die Feldzüge zur Eroberung Germaniens unter Führung von Nero Claudius Drusus begannen.
Terrakottagefäße, Elemente der antiken Wasserleitung, aber auch der Nachbau einer römischen Therme erzählen vom Alltag im Castellum Mattiacorum.
Ebenso werden Informationen über das Mittelalter, die Mainzer Kurfürsten oder den
30 jährigen Krieg vermittelt. Weitere Themen sind Napoleonische Zeit, die Mainzer Republik, die Zeit des 2. Weltkrieges. Aber auch bedeutende Kasteler Persönlichkeitenh, wie Adolphus Busch, oder große Industrieunternehmen, wie die ehemalige Ruthof-Werft, kommen zur Sprache.
Brauchtum und Geschichte der Jahrhunderte spiegeln sich in den Ausstellungen.

Die Veranstaltung wird mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft für Heimatgeschichte Kastel e.V. durchgeführt
Die über 2000 Jahre alte Geschichte am Kasteler Rheinufer wird bei dieser eineinhalbstündigen Führung fachkundig erläutert.
Dem Namen der Uferstraße »Kasteler Museumsufer« soll diese Führung Rechenschaft tragen.
Themen der Führung sind das Flößerdenkmal und die sehr wechselhafte Geschichte der Kasteler Flößer. Bastion Schönborn, Geschützstand der Reduit. Warum heißt ein Teil des Rheinufers Ennoch? Schönbornische Schiffsbrücke. Warum wurde die Reduit gebaut? Taunuseisenbahn und der Kasteler Bahnhof. Römerbrücke, Messerschmitt-Gelände, Bau der heutigen Straßenbrücke, Petersau und Wäschebriggelsche.
All diese Themen beleuchtet diese Führung. Anschließend kann das Flößerzimmer in der Bastion besichtigt werden.
Die Führung ist kostenlos, Anmeldungen erforderlich.
Die Veranstaltung wird mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft für Heimatgeschichte durchgeführt.

Kurs abgeschlossen Historische Stadtführung Mainz-Kastel

( ab Fr., 6.10., 17.00 Uhr )

Die über 2000 Jahre alte und sehr wechselvolle Geschichte von Kastel wird bei dieser eineinhalbstündigen Führung durch den alten Ortskern von Kastel fachkundig erläutert. Themen sind die Standorte und die Geschichte der ersten christlichen Kirchen, der Synagoge und des Judenbrunnens. Weitere Stationen der Zeitreise sind die Geschichte der Pestmauer, das Gutshaus des Deutschen Ritterordens und des Hl.Geist Spitals, St.-Peter- größter Grundherr in Kastel, das ehemahlige Armenviertel, das Pförtchen, Stadtgraben und Stadtmauer mit ihren Durchgängen. Völkerwanderung, Mittelalter sowie Besetzung Kastels im 30jährigen Krieg durch Truppen der spanischen Niederlanden, Schweden und Franzosen in Kastel. Die Führung endet am Geschichtsbrunnen.
Die Führung ist kostenlos, Anmeldungen erforderlich.
Die Veranstaltung wird mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft für Heimatgeschichte durchgeführt.

Seite 1 von 1

Login für Stammhörer

Noch kein Stammhörer?

Login-Daten anfordern!
freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

VHS-AKK

Zehnthofstr. 41

55252 Mainz-Kastel

Tel. 0 61 34 - 72 93 00

Fax 0 61 34 - 6 25 24

E-Mail info@vhs-akk.de

Bankverbindung:

DE33 5519 0000 0435 1930 24;

MVBMDE55XXX

Kontakt

VHS-AKK

Zehnthofstr. 41

55252 Mainz-Kastel

Tel.: 0 61 34 72 93 00
Fax: 0 61 34 6 25 24
E-Mail: info@vhs-akk.de

Öffnungszeiten

Montag 16 bis 19 Uhr

Dienstag 9 bis 12 Uhr

Mittwoch 9 bis 12 Uhr

Donnerstag 9 bis 12 Uhr

Freitag geschlossen.

 

In den Ferien findet kein Unterricht statt.

                                   

 

 

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

 

Download: Programmheft 02/2017

 

 

 

 

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen