Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Studienfahrten

Seite 1 von 1

wenig Teilnehmer Ostsee - Rügen

( ab So., 2.5., 9.00 Uhr )

Mit dem Zug geht es auf die flächengrößte Insel Deutschlands. Während dieser 8 Tage gilt es, die Insel Rügen zu entdecken.

Nach einer entspannten Reise mit der Bahn begrüßt uns der IFA Hotel- und Ferienpark in Binz direkt an der Ostsee gelegen. Einer kundigen Führung am Vormittag des nächsten Tages durch das Ostseebad Binz folgt am Nachmittag eine rund 1,5- stündige Schifffahrt zu den Kreidefelsen. Am Tag darauf wartet die Insel Hiddensee, dat »Söte Länneken«, wie sie auch liebevoll genannt wird. Nach einer Inselführung am Vormittag schliesst sich eine Wanderung zum Inselblick und dem Dornbusch an. Danach bleibt noch Zeit für eigene Unternehmungen. Der Ausflug am Donnerstag zeigt die Hauptsehenswürdigkeiten der Insel. Es geht über Bergen, der Kreistadt mit ihrer Marienkirche nach Ralswiek zur Besichtigung der größten Naturbühne Europas, dem Ort der Störtebekerfestspiele. Während der Fahrt zum Kap Arkona erfahren die Teilnehmenden an diesem Tag viel Wissenswertes über die Insel. Für die Besichtigungen am Kap Arkona mit den beiden Leuchtürmen, der slawischen Wallanlage und dem Fischerdörfchen Vitt sind etwas mehr als 2 Stunden Zeit eingeplant. Danach führt der Weg in den kleinsten Nationalpark Deutschlands auf die Halbinsel Jasmund. Hier befindet sich die Kreideküste mit dem meistbesuchten Kreidenfelsen, dem Königsstuhl. Nach dem Aufenthalt dort geht die Fahrt durch die Hafenstadt Sassnitz vorbei am Fährhafen Mukran zurück nach Binz. Am Freitag verlassen die Teilnehmenden für einen Tag die Insel. Die Entdeckungstour führt in die Hansestadt Stralsund, dem »Tor« zur Insel. Die Hinfahrt geht durch die ehemalige Fürstenresidenz Putbus und weiter die Deutsche Alleenstraße entlang. Während der zweistündigen Führung durch das Welterbe der UNESCO gibt es vieles interessantes aus der Stadtgeschichte der Hansestadt zu erfahren. Danach ist viel Zeit zur freien Verfügung. Am späten Nachmittag geht es wieder zurück auf die Insel. Am vorletzten Tag der Studienfahrt
wartet der Baumwipfelpfad im Naturerbe Zentrum Rügen und der Koloss von Prora, ein Gebäudekomplex mit einer Länge von 4,5 Kilometern an einer der schönsten Buchten auf die Teilnehmenden. Der Tag vor der Heimfahrt steht ganz im Zeichen der eigenen Erkundungen und am Sonntag geht es nach einer erlebnisreichen Woche wieder zurück in die Heimat.

Im Preis enthalten sind Hin- und Rückfahrt mit der Bahn, 7 Übernachtungen im IFA Hotel- und Ferienpark inkl. Halbpension mit täglich einem Tischgetränk und freier Eintritt in der Badewelt, sämtliche Transfers, Führungen, Eintritte und Trinkgelder für das vorgesehene Programm. Änderungen vorbehalten. EZ-Zuschlag 150 €

wenig Teilnehmer Der Pommersche Jakobsweg

( ab Mi., 26.8., 9.00 Uhr )

Nach vierjähriger Vorbereitung wurde im November 2014 das Projekt zur Revitalisierung des Küstenweges Pomorska Droga sw. Jakuba abgeschlossen. 2020 können Sie den Pommerschen Jakobsweg in kurzen und angenehmen Etappen erkunden. Er führt von Kretinga in Litauen über die Kurische Nehrung, durch die russische Enklave Kaliningrad (Königsberg) nach Elblag (Elbing), Gdansk (Danzig) und Kolobrzeg (Kolberg).
Auf der Route dieses Pilgerweges entlang der Ostseeküste vom südlichen Baltikum/Litauen, dem Kaliningrader Gebiet bis nach Nordpolen/Kaschubei bietet diese Reise alles an Naturerleben, Besuch altehrwürdiger christlicher Stätten und Begegnungen mit Menschen dieser Region, wie es auch im Sinne der Pilger vergangener Zeit gewesen wäre. So möchten auch wir es halten: Während kurzer Tagesetappen mit dem Besuch besonderer Stätten des Christentums bleibt genügend Zeit für kleine Wanderungen, ausgedehnten Spaziergängen gleich, teils auch auf dem Originalpilgerweg, in der wunderschönen Natur vor Ort. Auch sind interessante Gespräche zur (verbindenden) Geschichte und der aktuellen Lage in Nord-Ost-Europa immer wieder eingebunden. Letztlich geht es auch um das Verkosten regionaler Speisen und den Genuss einer bislang weniger bekannten Region.
Vorbehaltlich Preisänderungen (Stand April 2019) Unsere Empfehlung: Lassen Sie sich jetzt unverbindlich vormerken. EZ Zuschlag 175,- €,
VBW - Nr. : 202 REI 41
Anmeldung und Info direkt im VBW Klarenthal, Telefon 0611 - 724 379 20.

wenig Teilnehmer Bad Homburg - Champagnerduft und Tradition

( ab Sa., 12.9., 8.30 Uhr )

Die Teilnehmenden erleben Bad Homburg aus neuen Perspektiven, tauchen ein in Kunst, Kultur und Geschichte der Stadt und lassen sich verzaubern vom Reiz vergangener Epochen. Ein Spaziergang durch Bad Homburg gleicht einer Zeitreise. Gebäude und ganze Straßenzüge, Denkmäler und die Parkanlagen berichten von der Vergangenheit der Stadt als Sitz der Landgrafen von Hessen-Homburg, als Sommerresidenz der deutschen Kaiser und als eines der glanzvollen Heilbäder Deutschlands im 19. Jahrhundert.
Der Kurpark Bad Homburg ist einer der größten und schönsten Deutschlands und er steht unter Denkmalschutz. Als Englischer Landschaftspark prägen weite Wiesenflächen und Solitärbäume, dichte Gehölzgruppen, Alleen, geschwungene Wege und ein Weiher den fast 40 Hektar großen Kurpark. Zahlreiche Strauch- und Baumarten aus aller Welt, die zum großen Teil sogar noch aus der Entstehungszeit stammen und historische Bauten und Denkmäler, die im Laufe der Zeit behutsam eingefügt wurden, zeugen von der Geschichte des einstigen Weltbades.
Im Preis enthalten sind Hin- und Rückfahrt mit der Bahn, Führungen Kurpark und Stadt sowie Trinkgelder.

wenig Teilnehmer Moi Ascheberg mit Pompejanum

( ab Sa., 17.10., 8.00 Uhr )

Aschaffenburg am Main ist eine kreisfreie Stadt im bayerischen Regierungsbezirk Unterfranken und die größte Stadt der Region Bayerischer Untermain. Wegen ihrer Lage wird sie gerne als Tor zum Spessart bezeichnet. König Ludwig I. von Bayern soll sie wegen des milden Klimas als sein »Bayerisches Nizza« bezeichnet haben. Auf einem Stadtrundgang entdecken die Teilnehmenden das »südliche Flair« Aschaffenburgs. Ausgehend vom Stiftsbrunnen geht es durch die Altstadt, vorbei am Schloss Johannisburg durch den schönen Schlossgarten bis zum Pompejanum. Dort spazieren die Teilnehmer durch das Wohnhaus eines wohlhabenden römischen Bürgers aus Pompeji, der mit Familie und vielen Sklaven hier vor 2000 Jahren gelebt haben könnte. Obwohl das Pompejanum erst vor 150 Jahren unter König Ludwig I. von Bayern entstanden ist, vermittelt es dennoch anschaulich die Prinzipien eines typischen Atriumhauses.
Im Preis enthalten sind Hin- und Rückfahrt mit der Bahn, Führungen, Eintritt und Trinkgelder.

Seite 1 von 1

wenig Teilnehmerwenig Teilnehmer
Anmeldung möglichAnmeldung möglich
fast ausgebuchtfast ausgebucht
auf Wartelisteauf Warteliste
Kurs abgeschlossenKurs abgeschlossen
Kurs ausgefallenKurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglichKeine Anmeldung möglich

Kontakt

VHS-AKK

Zehnthofstr. 41

55252 Mainz-Kastel

Tel. 0 61 34 - 72 93 00

Fax 0 61 34 - 6 25 24

E-Mail info@vhs-akk.de

Bankverbindung:

DE33 5519 0000 0435 1930 24;

MVBMDE55XXX

Kontakt

VHS-AKK

Zehnthofstr. 41

55252 Mainz-Kastel

Tel.: 0 61 34 72 93 00
Fax: 0 61 34 6 25 24
E-Mail: info@vhs-akk.de

 

 

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle

Montag 15 bis 18 Uhr 

Dienstag 9 bis 12 Uhr

Mittwoch 9 bis 12 Uhr

Donnerstag 9 bis 12 Uhr

Freitag geschlossen.

In den Ferien und an Rosenmontag (24.02.2020) findet kein Unterricht statt.

Osterferien:

6. bis 18. April 2020

Sommerferien:

6. Juli 2020 bis 14. August 2020

 

 

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

 

Download: Programmheft 01_2020

 

 

 

 

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen