Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

Studienfahrten

Kursangebote >> Kursbereiche >> Studienfahrten

Es ist nicht sicher, ob Veranstaltung "Kolberg - eine polnische Ostseereise" (Nr. 219001) in den Warenkorb gelegt wurde. Bitte überprüfen Sie den Warenkorb und aktivieren Sie ggf. die Cookies in den Einstellungen Ihres Browsers.

Seite 1 von 1

freie Plätze Kolberg - eine polnische Ostseereise

( ab So., 22.9., 9.00 Uhr )

Die wunderschöne Ostsee erstreckt sich nicht nur an der deutschen Küste, sondern auch entlang Polens. Hansestädte prägen die Landschaft, doch auch weniger bekannte Orte an schier endlosen Stränden gilt es mit ihrer reichen Kultur und Geschichte zu entdecken. Erleben Sie Schmuckstücke der polnischen Ostsee mit dem VBW. Wir erleben Danzig, das Zentrum Polens an der Ostsee, sehen freilebende Wisente in einem Urwald nahe Stettin, wohnen in einem Strandhotel in Kolberg, bekannt als touristisches Zentrum, aber auch als größter Fischereihafen Polens. Der VBW-Reisebegleiter Gert Pollok ist auf dieser spannenden Reise nach Nordpolen mit dabei. Die Teilnehmenden sehen eine aus Trümmern wiederauferstandene Metropole, spazieren durch wunderschöne Naturräume, erleben mit allen Sinnen, wie die Bewohner heute wohnen, arbeiten und auch die Traditionen (ob deutsch, polnisch, kaschubisch ) bewahren. Der örtlicher Kolberg-Kenner, Peter Neumann, vermittelt Ansichten und Einsichten abseits des touristisch Üblichen. Es geht auch um eine (verbindende) Geschichte, geprägt durch Brüche, Besatzungen und Freiheitskämpfe.
Programmverlauf:
1. Tag: Flug von Frankfurt nach Danzig.
Transfer zu Ihrem Hotel. Danach Besichtigung der Altstadt mit einem Danziger Stadtführer.
Übernachtung im Hotel in Danzig
2.Tag: Fahrt nach Kolberg
Vormittags unternehmen Sie eine Schifffahrt auf der Motlau durch das Hafengebiet zur Westerplatte. Gleich danach erfolgt der Transfer durch die Kaschubei über Karthaus nach Kolberg.
Übernachtung in Kolberg.
3.Tag: Rundfahrt Kolberg und Umgebung
Sie entdecken die Kurzone, den größten Fischereihafen Polens und den weithin sichtbaren Leuchtturm sowie die Kolberger Innenstadt mit ihrem gotischen Dom. Im Brotmuseum erwartet Sie ein zünftiger Mittagsimbiss . Außerdem fahren Sie nach Budzistowo und zum Reskosee am Naturstrand von Kolberger Deep/Dzwirzyno.
Übernachtung in Kolberg.
4. Tag: Küstenfahrt Ost nach Rügenwalde
Entlang der Küste über Großmöllen (Mielno) geht es nach Rügenwalde (Darlowo), die Stadt "Erik des Wikingers", die einige historische Sehenswürdigkeiten und ein lebendiges Stadtleben bietet. Stadtrundgang mit Besuch des Schlosses der pommerschen Herzöge und der Sankt Marien Kirche. Zu Mittag erwarten Sie regionale Speisen im ehemaligen Brau- und Backhaus. Danach geht die Fahrt durch das "Karierte Land" zum Museumsdorf Schwolow (Swolowo), ein Beispiel für ein typisches Bauerndorf, wie es u.a. im 19. und 20. Jh. in Pommern üblich war. Über Köslin geht die Fahrt zurück nach Kolberg.
Übernachtung in Kolberg.
5. Tag: Pommersche Seenplatte
Über den Kurpark in Bad Polzin fahren Sie nach Neustettin, vergnügen sich bei einem Spaziergang am Streitzigsee, bevor Sie ihren Weg nach Heinrichsdorf fortsetzen, wo Sie der Besuch eines ehemaligen pommerschen Landgutes erwartet. Anschließend besuchen Sie Tempelburg und machen noch einen Halt bei der Burgruine in Alt Draheim am Ufer des Dratzigsees.
Übernachtung in Kolberg.
6. Tag: Küstenfahrt West nach Misdroy
Saubere Strände, grüne Felder und alte Kiefernwälder beeindrucken den Gast auf dieser Tour entlang der Küste. Die Fahrt geht durch kleine malerische Badeorte wie Deep (Mrzezyno ) und Rewahl (Rewal). Nach einer kurzen Pause am Kliffufer von Hoff (Trzesacz) mit der sagenumwobenen Kirchenruine geht es durch den Wolliner Nationalpark weiter zum möndänen Seebad Misdroy. In Cammin in Pommern (Kamien Pomorski), dem alten Bischofssitz am Camminer Boden, besuchen Sie den Dom mit seiner herrlichen Barockorgel. Die Rückfahrt führt Sie über die ehemalige Hansestadt Treptow an der Rega mit ihrem mittelalterlichen Stadtkern und der imposanten Marienkirche zurück nach Kolberg.
Übernachtung in Kolberg.
7. Tag: Rückreise
Nach dem Frühstück Transfer von Kolberg nach Danzig und Flug nach Frankfurt.
Unsere Leistungen: Linienflug mit Lufthansa (oder gleichwertig) von Frankfurt nach Danzig und zurück, Transfer und Tagesfahrten wie beschrieben im klimatisierten Reisebus, Besichtigungen gemäß Reiseverlauf inkl. Eintrittsgelder, inkludierte Imbisse und Orgelkonzert, 1x Übernachtung mit Frühstück im Hotel Novotel in Danzig, 5 x Übernachtungen mit Frühstück im Hotel Arka Medical SPA in Kolberg, 6 x Abendessen, deutschsprachige Reiseleitung vor Ort und zusätzliche VBW-Reisebegleitung, Reisepreissicherungsschein auf Anfrage, EZ-Zuschlag 90,00 €
Vortreffen am 23.8.2019 um 17.30 Uhr im Stadtteilbistro, um nähere Einzelheiten zur Reise zu erfahren."
VBW - Nr. : 192 REI 22
Anmeldung und Info direkt im VBW Klarenthal, Telefon 0611 - 724 379 20.

freie Plätze Ein See - 2 Länder und 3 Weihnachtsmärkte

( ab Fr., 6.12., 9.00 Uhr )

Drei wunderschöne Adventstage. Traditionen, Brauchtum und kulinarische Leckereien. Der Bodensee vereint weihnachtliche Augenblicke aus drei Ländern und einem Fürstentum. Die Weihnachtsmärkte am Ufer, in historischen Städten und barocken Schlössern sind "der" Treffpunkt für Gäste und Einheimische. Während der Duft von Waffeln und Zimt in der Luft liegt, erleuchten festlich geschmückte Stände den See. Dabei serviert jedes der vier Länder eigene landestypische Spezialitäten. Und die Weihnachtsschiffe verbinden die Orte rund um den See und laden zu einer weihnachtlichen Reise ein. Das ausführliche Programm dieser Winterreise erhalten Sie beim Volksbildungswerk Klarenthal.
Unsere Leistungen, Fahrt im Bus ab/bis Wiesbaden, 2 x Übernachtung mit Frühstücksbüffet, 2 x 3-Gang-Abendmenü, ständige VBW-Reisebegleitung und örtliche Reiseleitung für eine Stadtführung durch das historische Feldkirch, Besuch der Weihnachtsmärkte am neuen Kornmarktplatz und in der Oberstadt Bregenz, Fahrt mit dem Weihnachtsschiff von Bregenz nach Lindau und zurück, Besuch der »Lindauer Hafenweihnacht« entlang der Uferpromenade. EZ Zuschlag 55 €.

VBW - Nr. : 192 REI 02
Anmeldung und Info direkt im VBW Klarenthal, Telefon 0611 - 724 379 20.
Mozarts »Zauberflöte« zählt zu den berühmtesten Opern der Welt und zu jenen, die sich am leichtesten erschließen. Selbst wer mit der Opernwelt nicht vertraut ist, kennt wahrscheinlich Arien wie »Der Vogelfänger bin ich ja« oder die Arie der Königin der Nacht »Der Hölle Rache kocht in meinem Herzen«. Die Zauberflöte ist eine der meist inszenierten und gespielten Opern der Welt. Die Semperoper in Dresden präsentiert diesen Opernklassiker in der Inszenierung von Achim Freyer, der auch für Kostüme und Bühnenbild verantwortlich zeichnet.
Mozart verfasste die Musik zur Zauberflöte am Ende seines Lebens, von Frühjahr bis Herbst 1791. Prinz Tamino soll die Tochter der Königin der Nacht retten, denn diese wurde vom Fürsten Sarastro entführt. Der Vogelfänger Papageno soll den Prinzen Tamino begleiten. Eine Zauberflöte und ein magisches Glockenspiel sollen den beiden behilflich sein. Doch ist Sarastro wirklich so böse, wie er scheint? Und sind Tamino und die Tochter der Königin der Nacht Pamina wirklich füreinander bestimmt? Und gibt es für Papageno tatsächlich eine Papagena? Die Teilnehmenden lassen uns überraschen und genießen die Aufführung in einem der schönsten Opernhäuser der Welt.
Eine Stadtrundfahrt und-führung in Dresden runden dieses Erlebnis ab. Das Hotel »Am Terrassenufer« befindet sich direkt an der historischen Altstadt im Zentrum und liegt gegenüber dem Brühlschen Garten. Die Frauenkirche ist fußläufig in 10 Minuten, die Semperoper in 15 Minuten zu erreichen. Am Samstagabend des Opernbesuchs wird ein Tisch im Restaurant »Pulverturm« oder »Sophienkeller« reserviert, sodass jeder dort individuell vorher zu Abend essen kann. Auf der Hinfahrt planen wir in Jena am Planetarium bzw. botanischen Garten einen Halt und auf der Rückfahrt machen wir eine Rast in Erfurt.

Im Preis enthalten sind Busfahrt im Komfortreisebus mit Getränkeservice und Toilette, 2 Übernachtungen/Frühstück im Hotel am Terrassenufer, 3-stündige Stadtrundfahrt und -führung, Trinkgelder, Opernkarte am Samstag Kat. 5 im Wert von 59 Euro für die Oper »Die Zauberflöte«. Aufpreis Kat. 4 bis 2 zwischen 31 und 58 Euro. Anmeldeschluss 31. Januar 2020. Uns stehen nur begrenzte Anzahlen in den jeweiligen Kartenkategorien zur Verfügung, bei Anmeldung wird geklärt, ob die gewünschte Kategorie noch verfügbar ist! Ein Anspruch auf die inkludierte Kat. 5 besteht ebenso wenig wie die Aufpreiskategorien. EZ-Zuschlag 52 €.

freie Plätze Charmantes Wien

( ab Do., 17.9., 7.00 Uhr )

Wien, die Hauptstadt Österreichs, liegt im Osten des Landes an der Donau. Ihr künstlerisches und interlektuelles Erbe wurde von Bewohnern wie Mozart, Beethoven und Sigmund Freud geprägt. Die Stadt ist auch bekannt für ihre kaiserlichen Paläste wie das Schloss Schönbrunn und die Sommerresidenz der Habsburger. Diese Studienfahrt soll einen Eindruck von der sechstgrößten Stadt in der Europäischen Union vermitteln. Neben einer großen Stadtrundfahrt und -führung darf ein Abend im Heurigen Lokal nicht fehlen. Die übrige Zeit ist frei für eigene Unternehmungen, gemeinsam oder in kleinen Gruppen werden wir unseren individuellen Interessen nachgehen und diese bei einem Treffen vor der Reise besprechen. Übernachten werden wir im Hotel Hilton Inn Vienna South und fliegen werden wir mit der Lufthansa oder vergleichbarer Fluglinie.

Im Preis enthalten sind Hin- und Rückflug mit Lufthansa oder vergleichbarer Fluglinie in der Economy-Class, im Hilton Hotel Vienna South 2 Übernachtungen inkl. Frühstücksbuffet und 1 Übernachtung inkl. Halbpension (3-Gang Menü), Transfer Flughafen Wien - Hotel- Flughafen Wien im eigenen Bus, ca. 3-stündige Stadtrundfahrt und -führung im eigenen Bus und Heurigen Abend mit Brettljause und ¼ ltr. Wein, Transfer ebenfalls im eigenen Bus, 1 Gepäckstück bis 23 kg p.P., Flughafengebühren und Steuern. Der Preis kann sich bei Erhöhung der Flugkosten noch etwas erhöhen. EZ-Zuschlag 123 €

freie Plätze Der Pommersche Jakobsweg

( ab Mi., 26.8., 9.00 Uhr )

Nach vierjähriger Vorbereitung wurde im November 2014 das Projekt zur Revitalisierung des Küstenweges Pomorska Droga sw. Jakuba abgeschlossen. 2020 können Sie den Pommerschen Jakobsweg in kurzen und angenehmen Etappen erkunden. Er führt von Kretinga in Litauen über die Kurische Nehrung, durch die russische Enklave Kaliningrad (Königsberg) nach Elblag (Elbing), Gdansk (Danzig) und Kolobrzeg (Kolberg).
Auf der Route dieses Pilgerweges entlang der Ostseeküste vom südlichen Baltikum/Litauen, dem Kaliningrader Gebiet bis nach Nordpolen/Kaschubei bietet diese Reise alles an Naturerleben, Besuch altehrwürdiger christlicher Stätten und Begegnungen mit Menschen dieser Region, wie es auch im Sinne der Pilger vergangener Zeit gewesen wäre. So möchten auch wir es halten: Während kurzer Tagesetappen mit dem Besuch besonderer Stätten des Christentums bleibt genügend Zeit für kleine Wanderungen, ausgedehnten Spaziergängen gleich, teils auch auf dem Originalpilgerweg, in der wunderschönen Natur vor Ort. Auch sind interessante Gespräche zur (verbindenden) Geschichte und der aktuellen Lage in Nord-Ost-Europa immer wieder eingebunden. Letztlich geht es auch um das Verkosten regionaler Speisen und den Genuss einer bislang weniger bekannten Region.
Vorbehaltlich Preisänderungen (Stand April 2019) Unsere Empfehlung: Lassen Sie sich jetzt unverbindlich vormerken. EZ Zuschlag 175,- €,
VBW - Nr. : 202 REI 41
Anmeldung und Info direkt im VBW Klarenthal, Telefon 0611 - 724 379 20.

Anmeldung möglich Koblenz mit Festung Ehrenbreitstein

( ab Sa., 12.10., 8.50 Uhr )

Die Teilnehmenden lernen eine der ältesten Städte Deutschlands bei einem Rundgang durch die historische Altstadt kennen. Die romantischen Gassen zwischen der Basilika St. Kastor und der Liebfrauenkirche, das Kaiser-Wilhelm-Denkmal am Deutschen Eck, der Schängelbrunnen am Rathaus sowie das Forum Confluentes mit dem Romanticum am Zentralplatz, sind nur einige der Sehenswürdigkeiten. Danach warten Fünftausend Jahre Geschichte des Ehrenbreitsteins. Von Wehrbauten der Römer, Burgen der Ritter bis hin zur preußischen Festungsanlage - bei einem geführten Rundgang durch die Festung wird Geschichte erlebbar.
Im Preis enthalten sind Transfer mit der Deutschen Bahn, eine 3-stündige Kombinationsführung Koblenz und Festung inkl. Seilbahnfahrt, Trinkgelder.

Anmeldung möglich Frankfurt die neue Altstadt

( ab Do., 10.10., 12.00 Uhr )

Bei dieser Studienfahrt erleben die Teilnehmenden die lange und bewegte Geschichte die Frankfurt über die Jahrtausende prägte. Bereits die Kelten besiedelten den Domhügel lange bevor die Römer kamen. Unter den Karolingern entstand im Herzen der heutigen Altstadt eine erste Kaiserpfalz mit Pfalzkapelle. Jede nachfolgende Epoche hinterließ eigene Spuren. Nach der Zerstörung der Altstadt im Zweiten Weltkrieg folgte der Wiederaufbau. Im stetigen Wandel prägt der jeweilige Zeitgeschmack der Nachkriegszeit das Bild der Altstadt bis heute.
Mit der Neubebauung der Altstadt wird die Geschichte des Dom Römer Areals in seinen vorwiegend mittelalterlichen Strukturen und seinem Krönungsweg wieder erlebbar gemacht. Eine Tour durch die neue Altstadt erläutert das Konzept der Rekonstruktion und Geschichte einiger Bauten anhand exemplarischer Häuser.
Im Preis enthalten sind Bahnfahrt, Führung und Trinkgelder.

Kurs abgeschlossen Blaues Haus in Bischofsheim

( ab Sa., 14.9., 14.00 Uhr )

Blaues Haus in Bischofsheim - ein Haus, das zum Wohnen absolut nicht geeignet ist.
Seit 40 Jahren wird von dem ehemaligen Lehrer für Kunst und Geschichte, Jürgen Seng, das Haus seiner Großeltern zu einem Gesamtkunstwerk umgebaut. Die Erfüllung eines Lebenstraumes.
Inspiriert von Dali, Gaudi oder Hundertwasser, hat er seinen ganz eigenen Stil erschaffen. Vergleichbar mit einer Tropfsteinhöhle offenbart sich dem Besucher eine ähnlich wunderbare Welt.
Bei einer Führung können die Teilnehmenden dieses einzigartige Kunstwerk hautnah erleben.
Festes Schuhwerk ist erforderlich.

Kurs abgeschlossen Blaues Haus in Bischofsheim

( ab Sa., 14.9., 15.30 Uhr )

Blaues Haus in Bischofsheim - ein Haus, das zum Wohnen absolut nicht geeignet ist.
Seit 40 Jahren wird von dem ehemaligen Lehrer für Kunst und Geschichte, Jürgen Seng, das Haus seiner Großeltern zu einem Gesamtkunstwerk umgebaut. Die Erfüllung eines Lebenstraumes.
Inspiriert von Dali, Gaudi oder Hundertwasser, hat er seinen ganz eigenen Stil erschaffen. Vergleichbar mit einer Tropfsteinhöhle offenbart sich dem Besucher eine ähnlich wunderbare Welt.
Bei einer Führung können die Teilnehmenden dieses einzigartige Kunstwerk hautnah erleben.
Festes Schuhwerk ist erforderlich.

Anmeldung möglich Leder: Ein Material - viele Möglichkeiten

( ab Mi., 6.11., 9.35 Uhr )

Bei der Führung durch das Offenbacher Ledermuseum werden die vier Themengruppen der Ausstellung: »LEDER.WELT.GESCHICHTE.«
- die Lederstadt Offenbach am Main
- mit Leder leben
- Leder macht Geschichte
- Leder öffnet Welten
ausführlich erläutert und ausgewählte Objekte, wie etwa die Tierplastik eines Elefanten aus dem 19. Jahrhundert oder eine Samurai-Rüstung aus dem alten Japan detailliert betrachtet.
Im Preis enthalten sind Fahrtkosten, Eintritt und Führung.

Seite 1 von 1

freie Plätze
freie Plätze
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Keine Anmeldung möglich
Keine Anmeldung möglich

Kontakt

VHS-AKK

Zehnthofstr. 41

55252 Mainz-Kastel

Tel. 0 61 34 - 72 93 00

Fax 0 61 34 - 6 25 24

E-Mail info@vhs-akk.de

Bankverbindung:

DE33 5519 0000 0435 1930 24;

MVBMDE55XXX

Kontakt

VHS-AKK

Zehnthofstr. 41

55252 Mainz-Kastel

Tel.: 0 61 34 72 93 00
Fax: 0 61 34 6 25 24
E-Mail: info@vhs-akk.de

 

 

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle

Montag 16 bis 19 Uhr 

Dienstag 9 bis 12 Uhr

Mittwoch 9 bis 12 Uhr

Donnerstag 9 bis 12 Uhr

Freitag geschlossen.

In den Ferien findet kein Unterricht statt.

Sommerferien:

01.07.2019 bis 09.08.2019

Herbstferien:

30.09.2019 bis 11.10.2019

Weihnachtsferien:

23.12.2019 bis 10.01.2020

 

 

Download

Hier können Sie unsere Angebote als PDF herunterladen:

 

Download: Programmheft 02_2019

 

 

 

 

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen